News

Der 1. Medientag „Mobil(es) Lernen in der beruflichen Bildung“ des Studienseminars für berufsbildende Schulen in Oldenburg soll verschiedene Zwecke erfüllen. Zum einen soll natürlich der genannte Themenschwerpunkt inhaltlich ansprechend dargestellt und als Fortbildungsangebot für Interessierte dienen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aber die weitere Vernetzung unserer angehenden Lehrkräfte mit ihren Ausbildern und den Schulleitungen unserer Ausbildungsschulen, hier soll also auch Raum und Zeit für den persönlichen Austausch sein.

 Die angebotenen Workshopthemen sowie die vor Ort anwesenden Aussteller werden hoffentlich einen ansprechenden Gesamteindruck herausbilden können, der die z.Z. lebhafte Diskussion über die Vor- und Nachteile von eLearning, Bring your own Device, Anbieterproblematiken, etc. durch „Selbstversuche“ zumindest zum Teil mit Fakten belegt.

Der 1. Medientag „Mobil(es) Lernen in der beruflichen Bildung“ findet an zwei Standorten statt. Die Hauptdresse ist die BBS Wechloy in Oldenburg (www.bbs-wechloy.de), einige Workshops finden zudem im Studienseminar für berufsbildende Schulen statt (www.studienseminar-ol-bbs.de).

Die Raumbelegung für die Workshops werden am Veranstaltungstag bekanntgegeben und ausgehängt.

 

Der 1. Medientag „Mobil(es) Lernen in der beruflichen Bildung“ des Studienseminars für berufsbildende Schulen in Oldenburg, der am 25.11.15 an den zwei Standorten BBS Wechloy und Studienseminar stattfand, war ein voller Erfolg! Über 160 Referendare und Referendarinnen, Lehrkräfte der Ausbildungsschulen, Schulleitungen und natürlich die Fachleitungen des Studienseminars besuchten die ca. 20 Workshops am Vor- und Nachmittag. Die Referenten, die überwiegend über das NLQ akquiriert wurden, boten einen wirklich großen "Strauß an Themen und Schwerpunkten" zum mobilen Lernen. Eine parallel stattfindende Ausstellung mit IT-affinen Anbietern sowie das Impulsreferat "Mobiles Lernen in der mediatisierten Berufsschule" von Dr. Stefan Welling vom Bremer Institut für Informationsmanagement rundeten diese gelungen Veranstaltung ab.

Der große Dank des Studienseminars geht an die beiden NLQ-Medienberater Andreas Hofmann und Eyk Franz, die ein wirklich gut funktionierendes Netzwerk zur Verfügung stellten!

Hier finden Sie einige Impressionen der Veranstaltung!

 

Kurz vor den Sommerferien war es mal wieder soweit, die neue PS-Gruppe (1016 und 1016Q) wurde nach gutem Brauch des Oldenburger Studienseminars von ihrer "Vorgängergruppe" 0416 zum Brunch eingeladen. Eine wirklich organisatorische Herausforderung für die Gastgeber, man brauchte nämlich reichlich Platz für die neuen LiVs und Quereinsteiger, für die zahlreichen GastgeberInnen der Gruppe 0416 und diverse andere Gäste wie Verwaltung und FachleiterInnen. Diesmal stand die kulinarische Meisterleistung ganz im Zeichen des kurz vorher gelaufenen Gesundheitstages! Obst- und Gemüsesalate, Säfte, Smoothies und andere Getränke (natürlich ohne Alkohol) und vieles mehr wurden ausgiebig genossen!

Bevor die "Neuen" aber an den Ständen und Tischen zuschlagen konnten, mussten Sie zuerst unter den Augen einiger PS-Vertreterinnen bzw. Sommerfeen bei einem "Song-Contest" um Siegerpunkte kämpfen. Ein wahres Highlight für Auge und Ohr :-)) (vor allem die auf die Seminarausbildung abgewandelten Texte hatten es in sich)!

   

Das Studienseminar  für das Lehramt an berufsbildenden Schulen hat am 01.07.14 zum vierten Mal in Folge einen Gesundheitstag für Referendarinnen und Referendare und für interessierte Kolleginnen und Kollegen der Ausbildungsschulen durchgeführt. 
Wenn man den immer wiederkehrenden Schlagzeilen in der Presse folgt, scheint es um den Gesundheitszustand von Lehrkräften in Deutschland nicht gut bestellt. Der Lehrerberuf gilt als einer der Berufe mit der größten psychischen Beanspruchung. Sowohl die Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus der Potsdamer Studie von Uwe Schaarschmidt als auch eine  landesweite Befragung des Studienseminars haben ergeben, dass die Gesundheit von Lehrkräften ganz wesentlich ein Garant für guten Unterricht und eine gute Schule ist. Im Sinne einer Primärprävention und des Gesundheitsschutzes will der Gesundheitstag des Oldenburgers Studienseminars Möglichkeiten im Umgang mit den einhergehenden Belastungen des Lehrerberufs aufzeigen, so dass negative Folgen im Sinne gesundheitlicher Beeinträchtigungen erst gar nicht akut werden. Es geht primär um das Erkennen und um den ressourcenorientierten Umgang mit den alltäglichen Belastungen im Unterrichts- und Schulalltag. Das Konzept des Gesundheitstages ist breit angelegt: von Angeboten zur körperlichen Ertüchtigung bis hin zum Umgang mit Stress im Berufsalltag oder Stimm- und Sprechtraining wurde den angehenden Lehrkräften und den Kolleginnen und Kollegen der Ausbildungsschulen des Seminars eine Vielzahl präventiver Maßnahmen zum Gesundheitsschutz angeboten.  

 

Denkanstöße zur kritischen Auseinandersetzung und Entwicklung der beruflichen Bildung

Dienstag, den 30. Juni 2015 16:00 bis 18:30 Uhr / BBS Ammerland Elmendorfer Str. 59 / 26120 Bad Zwischenahn-Rostrup

Berufliche Bildung ist eine politische und gesellschaftliche Kernaufgabe, weil sie Lebens- und Erwerbschancen für jeden Einzelnen eröffnet und einen unmittelbaren Beitrag zur Wirtschaftsförderung einer Region leistet. „Gut ausgebildete Fachkräfte und qualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind das Rückgrat zukunftsfähiger Unternehmen und eines starken Wirtschaftsstandortes Niedersachsen“ (Handlungsempfehlungen zur Stärkung der dualen Berufsausbildung, Niedersächsisches Kultusministerium, März 2015, Seite 2).Fragen, wie sich die berufliche Bildung im Kontext dynamischer Veränderungen der Wirtschafts- und Arbeitswelt, des demografischen Wandels, aktuellen Reformprozessen sowie bildungspolitischer Setzungen weiter entwickeln muss und wie sich bei diesem Wechsel zwischen Gestern und Morgen eine tragfähige Entwicklungsbeziehung zwischen den Betroffenen und Beteiligten herstellen lässt, werden am 30. Juni 2015 im Rahmen einer Veranstaltung mit Herrn Prof. Dr. Dieter Euler vom Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen, Frau Erika Huxhold aus dem Niedersächsischen Kultusministerium und Herrn Dr. Thomas Hildebrandt von der Oldenburgischen IHK erörtert. Anmeldungen sind online beim OFZ unter der Kursnummer: KOL.1527.010 www.ofz.de möglich.

Zum 01. Mai 2015 haben 31 neue LiV sowie 8 Quereinsteiger/innen die pädagogische Qualifizierung im Studienseminar begonnen. Auf die Lehrkräfte kommt es an! Gut ausgebildete Lehrkräfte sind die Schlüsselstelle für gelingende Berufsbiografien. Von der Qualität des Unterrichts hängen offensichtlich in deutlich stärkerem Umfang die Lernfortschritte der Schülerinnen und Schüler ab als von Schulstrukturen oder anderen schulorganisatorischen Fragen. Nicht nur die PISA Ergebnisse, sondern auch die Erkenntnisse, die sich aus der Hattie-Studie ergeben, haben nachdrücklich verdeutlicht,  dass es für das Gelingen von Lernprozessen in der Schule entscheidend auf die Lehrkräfte ankommt.

Vor diesem Hintergrund freut sich das Studienseminar Oldenburg auf die neuen Kolleginnen und Kollegen; und die zukünftigen Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf eine anregende Zeit im Seminar und der jeweiligen Ausbildungsschule.

 

   
© Studienseminar Oldenburg für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen