News

c by Ibrahim Boran on Unsplash

 

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


die Coronakrise hat uns im vergangenen Jahr in vielerlei Hinsicht herausgefordert. Die Situation unterscheidet sich grundsätzlich von allen anderen Krisen, denn in der Coronakrise waren und sind wir auch weiterhin alle doppelt betroffen – als Mensch, privat, mit je unterschiedlicher gesundheitlicher Disposition und familiärem und sozialem Umfeld – und in der beruflichen Rolle. Der sonst in schulischen Krisen mögliche Ausgleich im Privatleben fällt nicht nur weg – häufig addieren sich private und berufliche Problemlagen zu einer komplexen individuellen Krisensituation.
Dies verlangt allen Akteuren im Schul- und Seminarbetrieb enorm viel ab und erreicht oft Belastungsgrenzen selbst erfahrener Lehrkräfte. Insbesondere die Unwägbarkeiten im schulischen Alltag, wenn Lerngruppen gleichzeitig, unvorhersehbar und ständig wechselnd in Online- und Präsenzzielgruppen zerfallen, waren und bleiben schwierig. Das betrifft insbesondere die anstehende Prüfungsphase der Gruppe 0421 als auch grundsätzlich die verlässliche Ausbildung unserer LiV, QQ, QQ-FH und LfFP.
Bei aller Experimentierfreudigkeit bleibt es eine zentrale Aufgabe, die Chancen und Risiken digitaler Lernumgebungen im Blick zu behalten. Wir dürfen nicht aus dem Blick verlieren, dass die alten Herausforderungen, wie Umgang mit Heterogenität, Inklusion, Subjekt- und Wissenschaftsorientierung geblieben sind. Die Fragen nach einer nachhaltigen und gerechten Ressourcennutzung, die Herausforderung der Demokratiebildung, der globale Wandel und der Klimawandel werden mit einer zunehmenden Dynamik die Aufgaben von morgen sein.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und hoffen, dass wir tragfähige und reflektierte Innovationen aus dieser turbulenten Zeit in unsere Arbeits- und Ausbildungsprozesse der Zukunft mitnehmen können. Wir freuen uns auch darauf, Sie alle gesund und zuversichtlich wiederzusehen.

 

Freundliche Grüße

 

Heinz Kaiser
Seminarleiter

Live-Sport auf Abstand – es lebe das Tele-Gym!

An den BBS Haarentor ist in der letzten Woche ein neues Bewegungsprogramm gestartet. Vanessa Reil, Daniel Feldkamp und Jens Beintken bieten unterschiedliche Live-Bewegungsangebote an, zu denen sich Interessierte per Mail anmelden können. Da zwei Trainer am Studienseminar und an den BBS Haarentor tätig sind, steht dieses Angebot ab jetzt auch für alle „Angehörigen“ des Studienseminars zur Verfügung.

Der Live-Sport kann dann via Videokonferenz von Zuhause mitgemacht werden (die eigene Kamera kann dabei natürlich abgeschaltet sein). Dieses Bewegungsangebot ist sowohl für Anfänger*innen als auch für fortgeschrittene und sehr ambitionierte Sportler*innen gedacht. Die jeweiligen Übungen sind einfach durchzuführen, da sie ohne Geräte erfolgen und lediglich ca. zwei Quadratmeter Platz benötigt werden. Die Intensität (den „Anstrengungsgrad“) legen die Teilnehmer*innen selber fest.

Jede/r kann mitmachen!

 

 

c by Studienseminar OL BBS

"Live-Sport" geht in die fünfte Woche!

Das Live-Sportangebot zum Yoga und zum HIIT-Training geht in die 5. Woche. Vanessa, Daniel und Jens sind total begeistert von eurem Engagement und eurer Bereitschaft mit zu Sporteln!
Wer noch teilnehmen möchte, kann problemlos einsteigen (aktuelle Termine s. Mail). Die einzige Voraussetzung ist, dass ihr euch bewegen möchtet. Die tatsächliche Belastung während der Einheiten steuert ihr selbst!


„JEDE LEISTUNG BEGINNT MIT DER ENTSCHEIDUNG ES ZU VERSUCHEN.“

Inlineskating-Ausbildung des FS-Sport

Seit mehreren Jahren verknüpft das Fachseminar Sport die Theorie mit der Praxis und bietet mit dem Qualifikationslehrgang ‚Inlineskating‘ den Referendar*innen die Möglichkeit eine weitere Qualifikation zu erlangen. Aufgrund der aktuell niedrigen Inzidenzzahlen und der Möglichkeit zur strikten Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, konnte diese Ausbildung erstmalig seit 2019 wieder angeboten werden.
Unter der Leitung des Fachberaters Heiko Gerdes sowie des Fachleiters Jens Beintken basieren die Konzepte auf einer spielerischen, erlebnisreichen Methodik und sorgen für Sicherheit und schnelle Erfolgserlebnisse. Trotz des zeitlich begrenzten Kursangebots von 4 Stunden konnten am 08.06.2021 in der BZTG Halle in Oldenburg individuell auf die Kompetenzen und Erfahrungen der einzelnen Teilnehmer*innen eingegangen werden, sodass nachhaltig von dieser Ausbildung für die unterrichtliche Praxis profitiert werden kann.

 

Masters – mobile application for skills training in entrepreneurship

Unter dieser Überschrift fand am 13.06.2017 im Studienseminar Oldenburg für das Lehramt an berufsbildenden Schulen für Referendarinnen und Referendare sowie Fachleiterinnen und Fachleiter der beruflichen Fachrichtung Wirtschaft ein Workshop zum digitalen Lernen statt.
Digitale Medien prägen die Arbeits- und Privatwelt – davon ist auch die berufliche Bildung nicht unberührt. Durch die Nutzung von e-learning-Elementen bzw. mobile-fähigen Lernmodulen ergeben sich erweiterte Möglichkeiten bei der Gestaltung von Lehr-Lern-Arrangements – insbesondere unter Berücksichtigung einer stärkeren Individualisierung der Lernprozesse. Herr Onno Reiners von der M.I.T. e-Solutions GmbH hat Ergebnisse aus dem EU-Förderprojekt „Masters“ vorgestellt, das u. a. die Entwicklung mobile-fähiger Inhalte zum unterrichtlichen Einsatz verfolgt. Die Anwendung sowie der Nutzen derartiger Tools wurde im Rahmen des Workshops erprobt bzw. kritisch diskutiert. 

 

Der 1. Medientag „Mobil(es) Lernen in der beruflichen Bildung“ des Studienseminars für berufsbildende Schulen in Oldenburg soll verschiedene Zwecke erfüllen. Zum einen soll natürlich der genannte Themenschwerpunkt inhaltlich ansprechend dargestellt und als Fortbildungsangebot für Interessierte dienen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aber die weitere Vernetzung unserer angehenden Lehrkräfte mit ihren Ausbildern und den Schulleitungen unserer Ausbildungsschulen, hier soll also auch Raum und Zeit für den persönlichen Austausch sein.

 Die angebotenen Workshopthemen sowie die vor Ort anwesenden Aussteller werden hoffentlich einen ansprechenden Gesamteindruck herausbilden können, der die z.Z. lebhafte Diskussion über die Vor- und Nachteile von eLearning, Bring your own Device, Anbieterproblematiken, etc. durch „Selbstversuche“ zumindest zum Teil mit Fakten belegt.

Der 1. Medientag „Mobil(es) Lernen in der beruflichen Bildung“ findet an zwei Standorten statt. Die Hauptdresse ist die BBS Wechloy in Oldenburg (www.bbs-wechloy.de), einige Workshops finden zudem im Studienseminar für berufsbildende Schulen statt (www.studienseminar-ol-bbs.de).

Die Raumbelegung für die Workshops werden am Veranstaltungstag bekanntgegeben und ausgehängt.

 

Unterkategorien

   
© Studienseminar Oldenburg für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen