Das (fast vollständige) Seminarkollegium 2019
Seminarinterne Fortbildung in der HÖB Papenburg
Raum 601
Dies ist unser größter Unterrichtsraum!
Die PS-Gruppe 0420!
November 2018 - April 2020
Die Dachterrasse im 6. Stock
Die Dachterrasse des Studienseminars
Der Gesundheitstag im Seminar
Ich passe auf mich auf!
Unsere PS-Gruppe 1019!
Mai 2018 - November 2019
Boßeln oder eher Winterspaziergang?
Egal, jedenfalls nicht "Entwurf schreiben"! :-))
Das mobile Lernen nimmt einen immer größeren Stellenwert in der Seminarausbildung ein
Berechtigterweise :-)
Und das sind die 0420 QQs :-)
Zusammen passen sie nicht mehr auf ein Bild :-0
Kompaktseminar Szenisches Spiel
Warm-ups, Standbilder, Rollenspiele u.v.m.

Stillstand ist Rückstand – Woodflow 2020

Unter diesem Motto haben Referendare/-innen des Studienseminars Oldenburg für das Lehramt an berufsbildenden Schulen am 15.05.2019 einen Einblick in eine der modernsten Fertigungsstraßen Europas erhalten. Das in Bösel ansässige Unternehmen fm-Büromöbel GmbH hat es mit dem Projekt Woodflow 2020 geschafft, eine Fließfertigung in Losgröße 1 zu realisieren. Diese zukunftsorientierte Fertigung ermöglicht es dem Unternehmen, kurze Lieferzeiten bei gleichzeitig höchster Qualität umzusetzen. Die Geschäftsführung betont hierbei, dass sich die Möbelindustrie in einem stetigen Wandel befindet und die Nachfrage nach ganzheitlichen Konzepten immer weiter zunimmt. Im Rahmen von Industrie 4.0 ist es nun möglich, diesem Anspruch gerecht zu werden und Möbelstücke ohne aufwendige Zwischenschritte individuell herstellen zu können. Gleichzeitig ermöglicht die moderne Technik dem Unternehmen, den Verbrauch von Ressourcen permanent zu analysieren und hieraus produktpolitische Maßnahmen zeitnah abzuleiten. Die 17 Millionen Euro teure Umstellung der Fertigungstechnik geht jedoch nicht zulasten der Mitarbeiter, so wurde laut der Geschäftsführung im Zuge der Digitalisierung niemand entlassen. Auch ermögliche die Technik, dass die Mitarbeiter/-innen nun nicht mehr schwer körperlich arbeiten müssen. Ganz ohne Fachkräfte kommt die Produktion jedoch nicht aus, so wird für komplexe Individualfertigungen immer noch das handwerkliche Geschick von Facharbeiter/-innen benötigt. Insgesamt bestätigen die wachsenden Umsatzzahlen des Unternehmens den Erfolg der Fertigung und es wird in Zukunft eine Expansion in ausländische Märkte forciert.

   
© Studienseminar Oldenburg für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen